Stadt Eschborn

Rege Beteiligung am ersten Bürgerdialog Eschborn Alte Mühle

Konzept „Freiluft für alle“ erhält die meisten Stimmen

Mit einer sehr positiven Bilanz ist der erste Bürgerdialog in Eschborn am 1. November zu Ende gegangen. Für den Internet-Dialog zum Projekt „Alte Mühle“ haben sich der Auswertung zufolge von August bis Ende Oktober mehr als 8.600 Menschen interessiert.

Bürgerinnen und Bürger konnten sich an dem Online-Dialog aktiv beteiligen und Vorschläge dazu einreichen, was aus dem Anwesen „Alte Mühle“ werden soll, das die Stadt im Jahr 2007 gekauft hat.

Sascha Wagner Geschäftsführer der Firma eOpinio in Gießen, die die Internet-Plattform für den Bürgerdialog gemeinsam mit der kommunalen Entwicklung der Stadt Eschborn konzipiert, betreut und ausgewertet hat, stellte am Dienstag im Eschborner Rathaus die Ergebnisse vor. Demnach hat der Vorschlag des Eschborner Bürgers Stefan Matschke unter dem Titel „Freiluft für alle“ die meiste Zustimmung erhalten.

Matschkes Konzept sieht eine Jausenstation vor, in der hessische Spezialitäten angeboten werden, sowie einen Sinnesgarten mit Klangobjekten, Fühltafeln und Duft- und Nutzpflanzen. Darüber hinaus schlägt Matschke einen Natur- und Kräutergarten vor, eine flexible Kleinkunstbühne sowie einen Spielplatz mit Spielwiese.

Veranstaltungen wie Oster- und Weihnachtsmärkte, ein Mühlentag, Oktober- und Kürbisfeste runden sein Konzept ab. In einem Mühlenmuseum könnten die Historie und die ehemalige Nutzung des Gebäudes veranschaulicht werden. „Die Alte Mühle soll zukünftig ein zentraler Anlaufpunkt in der Stadt Eschborn sein, welcher für alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten das ganze Jahr über als attraktiver Ausflugsort dient“, schreibt Matschke in seinem Konzept. Es hat 60 zustimmende und keinen ablehnenden Kommentar erhalten.

Ebenfalls positiv bewertet haben die Bürgerinnen und Bürger Vorschläge wie „Malschule“, „Adventsmarkt“, „Sonnenliegen“ oder „Gartenausstellung“. Insgesamt wurden 38 Vorschläge in den Dialog eingestellt, die 165 positive und 85 negative Bewertungen erhielten.

Rege genutzt wurde die Information, die die Stadt zur Verfügung gestellt hatte. 424 Mal wurden Dokumente herunter geladen. Pro Tag besuchten gut 100 Menschen die Bürgerdialog-Seite, 214 ließen sich registrieren, um sich aktiv am Dialog beteiligen zu können.

Bürgermeister Wilhelm Speckhardt bedankte sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für ihre Teilnahme am Dialog. „Er ist sehr gut gelaufen und ich denke, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind“, sagte er. Speckhardt kündigte an, die Ergebnisse nun dem Magistrat vorzulegen. Danach könne der Prozess von Planung, Beantragung und Ausschreibung in Gang gesetzt werden. Er rechne mit einem Baubeginn im Frühjahr 2013, sagte der Bürgermeister. „Wir wollen die Mühle und den Park so rasch wie möglich instand setzen, damit sie den Bürgern zur Verfügung steht.“

Artikel verfasst von Bürgerdialog Eschborn am 04.11.2011

nach oben